fbpx MTV Treubund Lüneburg Fussball

Rückblicke vom Fußball des MTV Treubund Lüneburg

   

3:4 -Sieg gegen Adendorf n.E. bringt MTV-Youngster in die 1. Kreisklasse

3h small150610ugb Lüneburg – Nach einem monatelangen Duell mit dem Thomasburger SV mussten die III. Herren des MTV Treubund jetzt in die Aufstiegs-Relegation. Da Reppenstedt am Sonntag sein Relegationsspiel gewonnen hatte, durften die MTVer am Mittwochabend gegen den TSV Adendorf antreten, der den Klassenerhalt knapp verpasst hatte und die Relegation eher als notwendiges Übel ansah.

TSV Keeper Kijek mit GlanzparadePositiver motiviert gingen die jungen MTVer (Durchschnittsalter 21 Jahre) in das Duell und übernahmen nach einer kurzen Phase des Abtastens bald das Kommando. Das Spiel wurde weitgehend in die Hälfte der Adendorfer verlagert, die sich auf sporadische Konter beschränkten, ohne aber vor der Pause eine signifikante Torchance zu erreichen.

Am anderen Platzende indes verpassten die MTVer eine mögliche Führung als zunächst Peter Kleinhans im 5m-Raum eine Volleyabnahme nicht richtig traf (12. Min.), dann Dominik Semrau im Strafraum einen Querpass verfehlte (27. Min.) und schließlich Mirko Meyer mit einem vehementen Freistoß am sehr guten Adendorfer Keeper Kijek scheiterte (30. Min.).

 

tsv adendorf

Relegationsspiel

TSV Adendorf - MTV Treubund III

3 : 4 n. E.  ( 0 : 0, 0 : 0 )

MTV Treubund Lüneburg

 

Marquardt zeigt auch eine SuperparadeAuch im zweiten Spielabschnitt fiel kein Treffer, obwohl sich die Torchancen jetzt auf beiden Seiten mehrten. So traf Dominik Semrau nach präzisem Zuspiel von Julius Werner nur den linken Pfosten (46. Min.) und nach einer MTV-Ecke musste ein Adendorfer Verteidiger auf der Linie klären (51. Min.). Auf der anderen Seite kamen jetzt aber auch die Adendorfer zu Chancen, so dass MTV-Keeper Maximilian Marquardt mit erstklassigen Reaktionen selbst in kritischen 1:1-Situationen sein Team vor einem nun möglichen Rückstand bewahrte.

Die zweifellos größte Chance, das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden, hatte indes der MTV, als Julius Werner sich im Adendorfer Strafraum bis zur Torlinie durchsetzte und den Ball präzise zum gerade eingewechselten Jan Katzorke flankte, der aber mit seinem ersten Ballkontakt die Kugel aus 2m-Entfernung am gegnerischen Tor vorbei köpfte (81. Min.).

Der entscheidene gehaltene 11erFolglich ging es in die Verlängerung, in der beiden Teams Siegchancen verpassten. So behauptete sich MTV Keeper Marquardt erneut in einer 1:1 Situation, während für den MTV Jan Janecki und Jan Katzorke weitere Torchancen vergaben. Und als nach einem Freistoß Julius Werner hochstieg, um mit einem präzisen Kopfball den vermeintlich entscheidenden Treffer zu erzielen, signalisierte der Linienrichter “abseits“:

Im somit erforderlichen Elfmeterschießen scheiterte erst Florian Tödt, doch Niklas Azzalini (Innenpfosten) und Julius Werner hielten den MTV im Rennen, während die ersten drei Adendorfer jeweils trafen. Für den MTV verwandelten dann noch Tom Jonas und Mirko Meyer. Zum Man-of-the-Match avancierte indes der 18jährige MTV-Keeper Maximilian Marquardt, der erst den vierten TSV-Elfmeter vom rechten und dann den Fünften vom linken Innenpfosten kratzte, ehe eher unter einer Traube von jubelnden, aufgestiegenen MTVern begraben wurde.

MTV Treubund III Relegationssieger

Und hier gibt es jede Menge Fotos vom Spiel>>

Und von der Verlängerung und 11-Meter-Schießen>>

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.